Reisestress? Nein danke……

Gastbeitrag von Lisa Zimmermann

 

Reisestress, Nein Danke!

Für viele Reisende ist die Vorfreude auf eine anstehende Reise beinahe genauso spannend wie der Urlaub selber. Die wunderbaren Orte, die man sehen wird und tollen Dinge die man erleben kann.

Im Geiste sieht man es schon alles vor sich. Warum nur, endet diese Vorfreude allzu oft mit diesem nervösen Gefühl im Magen? Für Urlaubsstress gibt es eine Vielzahl von Gründen. Meistens liegt es vor allem daran, dass man sich in einer unbekannten Umgebung befindet, wo normalerweise banale Problemchen Stress verursachen können.

Dies kann man am besten bekämpfen indem man……

sich gut auf die Reise vorbereitet. Zur Hilfestellung habe ich ein paar von den gängigsten Stressfaktoren zusammen getragen und ein paar Tipps zusammen gestellt, die hierbei helfen können.

Die Sachen packen: Bloß nicht zu viel, aber auf gar keinen Fall zu wenig! Wir alle haben schon mal zu viel eingepackt oder etwas Wichtiges vergessen. Überlege deshalb rechtzeitig und zusammen mit deinem Reisepartner, was ihr mitnehmen möchtet. Macht eine Liste und geht diese kurz vor dem eigentlichen Packen noch mal kritisch durch. Bist du für länger als zwei Wochen unterwegs? Dann bietet es sich an, einen Waschtag einzulegen.

Die wichtigsten Dinge zuerst: Reisepass und andere Dokumente, Medikamente, Toilettenartikel, Schwimmkleidung. Kurz vor dem Schließen der Taschen, sollte man alles noch einmal durchgehen. Die Liste sollte/ kann man dann am besten für den nächsten Urlaub bewahren.

So wird man effizienter und der Stress verschwindet von ganz alleine.

Am Flughafen: Stressfaktor Sicherheitskontrolle Der beste Weg um diesen Stressfaktor zu lindern, ist sicher zu stellen, dass man rechtzeitig am Flughafen ankommt. Die meisten Fluggesellschaften haben auf ihren Internetseiten geschätzte Wartezeiten für die Kontrollen. In der Regel sollte man aber mindestens 90 Minuten vor Abflug am Flughafen sein.

Für sehr beliebte Reiseziele oder Reisen außerhalb Europas sollte man mindesten 3 Stunden vor Abreise am Check-In Schalter stehen. Die restliche Zeit kann man sich dann problemlos mit Lesen, im Internet surfen oder Bummeln beschäftigen.

Krank im Urlaub ist leider keine Seltenheit. Sorge dafür, dass du ausreichend trinkst, vor der Reise genug Schlaf bekommst und dich sauber hältst. Flugzeuge, Busse und Züge sind voll mit Menschen, ihren Bakterien und eigenwilligen Hygiene- Gewohnheiten. Man sollte deshalb probieren seine Hände sauber zu halten (antibakterielle Tücher wirken hier Wunder). Auch während des Urlaubs sollte man immer ausreichend schlafen und regelmäßig essen. Sicherlich sollte man auch immer aufpassen, was man isst und wie es zubereitet wurde. 

Wenn das Hotel plötzlich ganz anders aussieht  Glücklicherweise gibt es mittlerweile genug Internseiten, die zahlreiche  Hotelbewertungen anbieten und wodurch man sich vorab genau über die Gegebenheiten vor Ort informieren kann. Wichtig ist, dass man sich  bewusst ist, was man selbst als wichtig empfindet und auch, dass Qualität leider immer noch preisgebunden ist. Mit Hilfe von Google Maps oder Google Bildersuche kann man sich auch ganz einfach einen Eindruck von der Umgebung machen.

Taxifahrten in unbekannten Gegenden Woher weiß ich, dass der Taxifahrer mich nicht betrügt? Ich kenne die Stadt nicht, aber irgendwie scheint die Strecke doch sehr lang zu sein. Solche Stressmomente kann man mit ein paar Nachforschungen vor der Reise vermeiden.

Mit Hilfe von Google Maps kann man sich ganz einfach grundlegende Kenntnisse über die wichtigsten Straßen und Wege rund um die Stadt vertraut machen. Mittlerweile haben auch viele neuere Handys GPS-Funktionen, mit denen man die Reiseroute ganz einfach verfolgen kann. Scheue dich auch nicht, den Taxifahrer vor der Fahrt zu bitten, die schnellste Route zu nehmen.

Verlaufen und Verloren Das Wichtigste ist Ruhe bewahren. Solange man nicht in Gefahr ist oder unter enormen Zeitdruck steht, kann man das Verlorensein auch als Chance für ein improvisiertes Sightseeing betrachten. Generell sind Einheimische – vor allem in touristischen Ländern – immer bereit zu helfen. Am besten kannst du vor deinem Ausflug in lokaler oder Englischer Sprache aufschreiben, wie du nach dem Weg fragst. So können die Menschen wenigstens lesen und zeigen, in welche Richtung du gehen musst. Ein guter Ort um nach Hilfe zu fragen, sind meistens Hotels. Dort gibt es oftmals auch kleine Stadtführer, die sicherlich hilfreich sein können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Sprachkurs online

Kostenlose Demoversion
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)

Wichtig:

Beliebte Schnäppchen:

50plus-Treff – Mach mit!